Historie - Burgruine Hohengeroldseck

Suchen
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü

Historie

Der Burgverein

Historie des Burgvereins

2014

Burgfest mit mittelalterlichem Flair am 06. September

2014

Neue Aussichtstafeln aus Glas erklären das Panorama

2013

Sanierung Burgruine II. BA
Investition geplant = 292.083 €
Finanzierung
- Landesdenkmalamt – 115.290 €
- Bundesmittel – 60.000 €
- Denkmalstiftung BW – 28.000 €
- Umlandgemeinden – 52.500 €
- Spenden – 2.380 €
- Eigenmittel Verein – 33.913 €

2012

Ausstellung der Burgvögte ""Die Geroldsecker und ihre wechselvolle Geschichte" mit Präsentation archäologischer Fundstücke, Originalurkunden, Stichen, Lithographien, Gemälden und Burgmodellen.

2012

Anbringung von mehrsprachigen Informationstafeln an verschiedenen wichtigen Punkten der Burganlage

2012

Mittelalterliches Burgfest im September

2012

Einrichtung eines Startplatzes für den „Geroldsecker Burgpfad“ mit  verschiedenen Informationen

2011

Beteiligung des Vereins am Mittelaltermarkt „Dammenmühle“ in Lahr-Sulz

2011

Anlegung des „Geroldsecker Burgpfades im Rahmen des „LEADER“ Programms

2010-2011

Sanierung Burgruine I. BA
Investition = 394.450, 36 €
Finanzierung
- Landesdenkmalamt – 159.940 €
- Bundesmittel – 70.000 €
- Denkmalstiftung BW – 40.000 €
- Umlandgemeinden – 33.133 €
- Spenden – 16.253 €
- Eigenmittel Verein – 75.124 €

2010

Mittelalterliches Burgfest im September

2009

Mittelalterliches Burgfest im September

2008

Mittelalterliches Burgfest im September

2008

Anlässlich des 50-jährigen Bestehens des Vereins findet am 14. Juni die Burgnacht mit zahlreichen Events statt

2007

Erstmals wird das Burgfest mit einer neuen Idee gestartet – nicht mehr als Jazzfest, sondern als traditionelles „Geroldsecker Burgfest“. Mit großem Erfolg, daher folgt eine Fortsetzung am 7. September 2008

2007

Sanierung der Treppe zum oberen Burghof- Kostenaufwand = 3.600 € (Arbeitszeit – Sandsteine wurden von Fa. W. Göhrig gestifftet)

2006

Geroldsecker Jazztage

2005

Geroldsecker Jazztage

2003/2004

Großes Mountainbike-Festival auf der Burg, Radfirmen präsentieren sich, Radshow…

2003

Besucherzählung auf der Burg durch die eine Grundschulklasse und gleichzeitige Fragebogenaktion. In einer Woche waren ca. 300 Besucher auf der Burg und ca. 200 Besucher waren hiervon auf dem Turm.

2003

Die Idee eines „Virtuelles Museum Hohengeroldseck“ entsteht.

2002

Im Rahmen des „Treffpunktes“ hat der SWR einen Fernsehfilm über das Geroldseckerland gedreht. Seelbacher Bürger haben kostümiert bei einzelnen Szenen mitgewirkt.

2002

Nach einem strengen Winter stürzte im März 2002 ein ca. 20 qm großes Mauerstück aus der Palasmauer der Burgruine, Kostenaufwand = 38.800 €

2001

Vortrag von Herrn Dr. Martin Ruch zu Überlegungen zum touristischen Potential der Burg

2000

Burgfest 750 Jahre Hohengeroldseck (erbaut im Jahr 1250) mit mittelalterlichem Markt, Gauklern, Rittern, mitgestaltet von Seelbacher und Biberacher Vereinen und Organisationen

2000

n der Vorstandssitzung regt OV Wilhelm Christ an, die Fahne auf der Burg das ganze Jahr über wehen zu lassen. Beschlossen wird, dass diese im Oktober abgehängt und im März wieder aufgehängt wird. Der Fahnenmast in Höhe von 12 m wurde von der Schlosserei Wagner geliefert.

2000

Sturm „Lothar“ beschädigte die Gerätehütte stark und auch der Wald rings um die Burg war in Mitleidenschaft gezogen. Die Gebäudeversicherung hat den Schaden unbürokratisch ersetzt.

1998

40-jähriges Bestehen des Vereins – Mitgliedsbeitrag 20 DM

1996

Instandsetzungskosten an der Ruine seit Gründung des Vereins: 187.000 DM

1958

Der damalige Landrat des Landreises Lahr, Dr. Wimmer, hat den Verein 1958 ins Leben gerufen, um die Burgruine vor dem weiteren Verfall zu retten.

 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü